Respekt im Bus

Interview der Busbegleiter

Die neuen Busbegleiter aus der achten Klasse interviewten die erfahrenen Busbegleiter aus der neunten Klasse und stellten ihnen einige Fragen.

Denis: Musstet ihr schon viele Streite schlichten?

Alexander: Ja, es gab schon viele kleinere Streitigkeiten wie z.B. Streit um den Sitzplatz, Drängeln, zu lautes oder respektloses Verhalten gegenüber anderen Personen im Bus und dem Busfahrer. Es sind zwar nur kleinere Streitigkeiten, aber es ist trotzdem wichtig, diese zu schlichten weil sie zu größeren Vorfällen ausarten können.

Vera: Gefällt es euch als Busbegleiter?

Amir: Ja, weil man für eine bessere Atmosphäre im Bus sorgen kann. Man kann anderen Menschen helfen, außerdem ist es vorteilhaft für eine spätere Bewerbung (Soziales-Engagement).

Maren: Haben die Schüler Respekt vor euch?

Marco: Nein, sie sind eher respektlos, lachen uns aus oder bringen unangebrachte Kommentare. Manchmal funktioniert es aber auch und sie hören auf, die Busgesellschaft zu stören.

Elias: Wie habt ihr euch gefühlt, als ihr einen Streit geschlichtet habt?

Jens: Man muss sich überwinden die Personen anzusprechen, sollte aber trotzdem selbstbewusst und entschlossen in die Situation gehen. Man sollte Körperkontakt und Beleidigungen auf jeden Fall vermeiden. Höfliches Ansprechen und eine angemessene Tonlage ist sehr vorteilhaft

Tim: Würdet ihr nochmal eine Busbegleiter-Ausbildung machen?

Daniel: Ja, weil man sich für andere einsetzen kann und man lernt Konflikte zu lösen. Außerdem trägt man dazu bei, dass es im Bus weniger Unfälle und Konflikte gibt.

Die Busbegleiter-Ausbildung ist eine tolle Sache, weil man für das Wohl der Mitmenschen im Bus sorgt und wir gerne anderen helfen.